... bereits √ľber 100 Jahre Tradition

Im Mai 1900 gr√ľndete Georg Kn√∂rr, geb. 5.10.1884, das jetzige Baugesch√§ft. Zu dieser Zeit bewohnte er mit seiner Familie das heutige Anwesen Marktplatz 5 in Heilsbronn.
Nach dem Neubau eines Wohnhauses am damaligen Postberg (heute N√ľrnberger Str. 10), wurden Wohnung und Firmensitz nach dort verlegt. Dieses Anwesen verkaufte Georg Kn√∂rr bald wieder, nachdem er gr√∂√üere Grundfl√§chen an der heutigen Bahnhofstra√üe erwarb, das jetzige Anwesen Bahnhofstra√üe 4 erbaute und die Firma einschlie√ülich Lagerplatz dorthin verlegte. Ab 1910, als die Auftragslage in Heilsbronn zur√ľckging, verlagerte Georg Kn√∂rr das Baugesch√§ft nach N√ľrnberg, wobei er den Lagerplatz in Heilsbronn beibehielt. Es waren damals mehrere Pferdefuhrwerke vorhanden, mit denen die Sandsteine von den Lichtenauer Steinbr√ľchen nach N√ľrnberg transportiert wurden.

Nach dem ersten Weltkrieg verlegte G. Kn√∂rr die Firma wieder nach Heilsbronn zur√ľck, wo er 1920 den jetzigen Firmensitz Bahnhofstra√üe 20 errichtete. Nachdem die Firma Georg Kn√∂rr mit Hochbauten allein nicht mehr ausgelastet war und auch die drei S√∂hne tatkr√§ftig mitarbeiteten, wurden f√ľr die damalige Reichsbahn auch Gleisbauarbeiten, haupts√§chlich auf den Strecken Ansbach - Stein - Sulzbach - Rosenberg, in der Zeit bis 1938 ausgef√ľhrt.Die beiden √§lteren S√∂hne Georg und Hans machten sich selbst√§ndig, so da√ü 1937 der j√ľngste Sohn Fritz Kn√∂rr, welcher 1930 seine Maurermeisterpr√ľfung ablegte, in die Firma eintrat. (Auch Fritz Kn√∂rr hatte vorher bereits einen Steinmetzbetrieb in Heilsbronn an der F√ľrther Stra√üe). Daraufhin wurde die Firmen- bezeichnung Georg Kn√∂rr, in Georg und Fritz Kn√∂rr umgewandelt und bis heute beibehalten. W√§hrend des zweiten Weltkrieges, wo auch Sohn Fritz als Soldat teilnahm, mu√üte Georg Kn√∂rr das Baugesch√§ft allein, mit Lehrlingen und √§lteren, nicht mehr wehrtauglichen Mitarbeitern, so gut es ging, weiterf√ľhren. Erst ab 1946 wurde wieder der normale Gesch√§ftsbetrieb aufgenommen. In den ersten Nachkriegsjahren war die Firma vorwiegend in N√ľrnberg t√§tig. Sie wirkte mit bei der Wiederherstellung von Wohn- und Gesch√§ftsh√§usern, die durch den Krieg besch√§digt worden waren.

Im Jahr 1951 schied Georg Kn√∂rr aus der Firma aus und Fritz Kn√∂rr war Alleininhaber. Der Firmengr√ľnder Georg Kn√∂rr verstarb am 18.12. 1961, im hohen Alter von 87 Jahren. Er ist den √§lteren Heilsbronner B√ľrgern bestimmt noch als Original in Erinnerung, wenn er mit weit √ľber 80 Jahren, noch mit seinem Motorrad durch Heilsbronns Stra√üen knatterte, um immer noch auf den Baustellen nach dem Rechten zu sehen. Im M√§rz 1959 legte der Sohn von Fritz Kn√∂rr, Fritz Kn√∂rr jun., seine Maurermeisterpr√ľfung ab und trat am 1.1.1961 als Teilhaber in die Firma ein. Seit 1971 hat Fritz Kn√∂rr jun. die Gesch√§ftsleitung der Firma Georg & Fritz Kn√∂rr √ľbernommen.

Von 1990 bis Juli 1999 wurden die Gesch√§fte durch ihn in Zusammen- arbeit mit seinem Sohn Stefan Kn√∂rr gef√ľhrt.







Seit 1999 ist jetzt in vierter Generation Stefan Kn√∂rr, Maurermeister, alleiniger Firmen- inhaber und Gesch√§ftsf√ľhrer. Zum Zeitpunkt der √úbernahme besch√§ftigte die Firma 10 Mitarbeiter. Bis zum Jahre 2005 haben wir unsere Mitarbeiterzahl auf insgesamt 35 Mitarbeiter inklusive 5 Auszubildende
erhöhen können.